IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 1. Juli 2016

 

 

anfaenge


Anlässe der IPA-Junioren


In den Frühlingsmonaten ist jeweils die Zeit der Juniorenanlässe. Die ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: unter 7% (6,57% wurden 2011 durch die ZEWO-Stiftung ausgewiesen; gemäss Betriebsrechnung von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten auch in den Jahren 2012, 2013 und 2014 unter 7%)

 

 

>alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Anlässe der IPA-Junioren

 

Junioren des Teams 2015/16 waren dieses Jahr beispielsweise Gäste in einer Kirchgemeinde. Der Gottesdienst wurde ganz auf das Thema Albanien und die Hilfe der Junioren für dieses Land ausgerichtet: in der Predigt, im Orgelspiel und im zusätzlichen Auftritt der Jugendlichen, die nicht nur über ihr Projekt erzählten, sondern auch über die Gründe ihres Engagements und über die Erfahrungen, die sie auf ihrer Reise nach Albanien machten. Nach dem Gottesdienst zeigten die Junioren den Mitgliedern der Kirchgemeinde in einer PowerPoint-Präsentation viele Bilder ihres Projekts. Es ergab sich ein angeregtes Gespräch mit dem Publikum, das sich mit den Problemen Albaniens im Bildungsbereich auseinander setzte. Das Junioren-Projekt wurde von der Kirchgemeinde kräftig unterstützt, und auch in einem Serviceclub konnte Überzeugungsarbeit geleistet werden. Dazu kamen ein Sponsorenlauf und eine Standaktion, um die Renovation der 9-Jahresschule und des Kindergartens in Hormovë abschliessend finanzieren zu können.

 

buffet

 

Die Junioren während der Präsentation im Kirchgemeindehaus