IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 1. September 2016

 

 

anfaenge


Umwelteinsatz in Soazza


Für den Umwelteinsatz in Soazza – in den letzten Jahren das Sorgenkind ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: unter 7% (6,57% wurden 2011 durch die ZEWO-Stiftung ausgewiesen; gemäss Betriebsrechnung von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten auch in den Jahren 2012, 2013 und 2014 unter 7%)

 

 

>alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Umwelteinsatz in Soazza

 

von IPA – haben sich in diesem Sommer wieder mehr Jugendliche angemeldet. Drei Leiterinnen konnten elf Schülerinnen und Schüler nach Soazza führen. Eine Woche Einsatz in der Natur, Fadenmäher, Heugabel und Rechen – das war für sie eine ganz neue Erfahrung. Sie arbeiteten nicht nur in den Kastanienselven. Immer mehr entwickelte sich ein grosses Interesse an der Natur, an Flora und Fauna. Einige gingen in der Freizeit auf Entdeckungstour und konnten unter anderem Feuersalamander beobachten.

Im Verlaufe der Woche kam trotz der harten Arbeit in den steilen Hängen eine Art Lagerstimmung auf. Die gute Organisation, das währschafte Essen und die bestens eingerichtete Unterkunft halfen dabei sehr. Das gemeinsame Singen während der Arbeit und am Abend ist wohl ein Ausdruck für diese Lageratmosphäre. So war es schliesslich "eine coole Woche" für die Jugendlichen, und auch die drei Leiterinnen waren sehr zufrieden. "Ich bin nächstes Jahr noch so gerne wieder dabei", hiess es im Mail einer Leiterin zur grossen Freude von IPA.

 

buffet

 

Die Gruppe bei der Arbeit oberhalb Soazza