IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 2. Mai 2018

 

 

anfaenge


Neuer Partner in Malawi


Am Anfang stand eine Unterhaltung am Frühstückstisch in der Lodge. Der lokale Vertreter einer ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: bisher immer unter 7,5% (gemäss den Betriebsrechnungen von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten in den letzten Jahren stets unter 7,5%; dies wurde durch die ZEWO-Stiftung so ausgewiesen)

 

 

>Alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Neuer Partner in Malawi

 

einer irischen Hilfsorganisation stellte sich IPA-Mitarbeitenden vor, schnell kam man ins Gespräch. Der Kontakt blieb erhalten, man tauschte Ideen und Pläne aus.

Keine zwei Jahre später war IPA auf der Suche nach einem neuen Partner im Norden Malawis, und auf der anderen Seite träumte der nette Kontakt vom Frühstückstisch vom Aufbau einer eigenen Organisation. Er und seine Freunde brachten alles mit, was es dafür braucht. Zuverlässigkeit, Fachwissen, Erfahrung, gute Englischkenntnisse usw. Mit der Aussicht auf ein erstes Testprojekt mit IPA wurde die Organisation ASCOD (Alliance for Sustainable Community Development) gegründet und offiziell registriert. Auch wenn die Infrastruktur des neuen Vereins noch nicht optimal organisiert ist, konnte das erste Testprojekt doch bestens umgesetzt werden. Auch das zweite gemeinsame Vorhaben ist auf einem sehr guten Weg, so dass einem Ausbau der Zusammenarbeit über die nächsten Jahre nichts im Wege stehen sollte. IPA-Mitarbeitende freuen sich schon auf das nächste Treffen mit den neuen Partnern im Juli.

 

buffet

 

Die Leitung von ASCOD mit den Geschäftsleitern von IPA