IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 1. März 2017

 

 

anfaenge


Junioren im Einsatz für ihr Projekt


Das Juniorenteam von IPA ist mitten in der Arbeit für sein Projekt. Die Jugendlichen ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: bisher immer unter 7,5% (gemäss den Betriebsrechnungen von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten in den letzten Jahren stets unter 7,5%; dies wurde durch die ZEWO-Stiftung so ausgewiesen)

 

 

>Alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Junioren im Einsatz für ihr Projekt

 

haben sich entschieden, die Schule von Progonat zu unterstützen. Das Dorf liegt abgeschieden in den südalbanischen Bergen und hat in diesem Winter mit besonders viel Schnee und tiefen Temperaturen zu kämpfen. Es ist zu hoffen, dass es den IPA-Junioren gelingt, die Unterrichtsbedingungen im Schulhaus von Progonat zu verbessern.

Das Projekt ist gut dokumentiert und beschrieben, das Budget für eine grosse Zahl von Teilprojekten im Detail gerechnet. Die Junioren fragten institutionelle Spender ebenso an wie private Kontakte. Ein Auftritt im Rotary Club Au am Zürichsee war für die jungen Referentinnen ein erstes grosses Highlight.

Noch ist der Weg zur Finanzierung des Projekts sehr weit. Nicht jedes Team hat bei grösseren Spendern gleich viel Glück. Deshalb ist zumindest noch ein Sponsorenlauf geplant, der (hoffentlich) einiges einträgt. Wer die Junioren und ihr Projekt unterstützen möchte, ist höchst willkommen – als Spender oder sogar als Läufer. Nicht nur die Schweizer Jugendlichen, sondern vor allem die Kinder und Jugendlichen in Progonat würden sich über weitere Hilfe aus der Schweiz sehr freuen.

 

buffet

 

Die Juniorinnen im Einsatz für ihr Projekt beim Rotary Club Au