IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 1. April 2016

 

 

anfaenge


Projektstart in Blliçe


In Albanien werden in diesem Sommer wieder einige IPA-Projekte für Schulen ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: unter 7% (6,57% wurden 2011 durch die ZEWO-Stiftung ausgewiesen; gemäss Betriebsrechnung von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten auch in den Jahren 2012, 2013 und 2014 unter 7%)

 

 

>alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Projektstart in Blliçe

 

umgesetzt. Wir freuen uns immer, wenn wir helfen können. Für unsere lokalen Partner ist das eine grosse Herausforderung, weil der Unterricht möglichst wenig gestört werden soll. Aber sämtliche Vorhaben in den Sommerferien zu realisieren, geht auch wieder nicht. Deshalb konnten wir den Start eines Projekts in Blliçe (Nordostalbanien) vorziehen. Die Schule bekommt endlich Toiletten, neue Fenster, ein solides Dach usw.

Und sie bekommt spannenden Besuch: Anfang Mai wird ein Schweizer Team der Allgäu-Orient-Rallye bei der Schule Halt machen. Die sechs Freunde, die mit drei Fahrzeugen an der Rallye für karitative Hilfe teilnehmen, werden Waren nach Blliçe transportieren, den Unterricht besuchen und die Schule vielleicht auch im handwerklichen Bereich unterstützen. Nicht nur für die Kinder, sondern für das ganze Dorf wird das ein Grossereignis werden. Von den Begegnungen werden sicher beide Seiten noch viel erzählen können. Wir wünschen dem Team "Judo goes Orient" (www.judogoesorient.ch) alles Gute, eine unfallfreie und spannende Reise!

 

buffet

 

Ein Handwerker bei der Arbeit an den Toiletten