IPA_startseite

Stärken von IPA

 

Das IPA-Team besteht im Wesentlichen aus zwei Kantonsschullehrpersonen (Fach Geschichte), weil die Aufbauarbeit im Bildungswesen zu den Kerntätigkeiten gehört. Die historischen Kenntnisse ermöglichen ein schnelles Einarbeiten in die Besonderheiten und Probleme der verschiedenen Regionen.

Unterrichtspraxis, Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen und soziale Kompetenzen werden aus dem Beruf und der Jugendarbeit eingebracht. Diese Fähigkeiten ermöglichen es IPA, die Entwicklungszusammenarbeit mit Projekten von IPA-Juniorenteams und von Schweizer Schulklassen zu verknüpfen. Auch hier wird Flexibilität kombiniert mit der Fähigkeit zu genauem und konsequentem Planen und Arbeiten.

Besonders stark machen IPA die regionalen und lokalen Partner in den Empfängerländern. Ihre Fachkompetenz und ihre Seriosität sind ebenso Garanten für den Erfolg der Projekte wie ihr Engagement und die enge Kontrolle in der Umsetzungsphase.

Auf den Arbeits- und Kontrollreisen in den Empfängerländern sind die IPA-Mitarbeitenden stets mit den regionalen und lokalen Partnern unterwegs. Dies erlaubt einen wichtigen Einblick in die Mentalität der Partner, die Alltagsprobleme und die Struktur der Gesellschaft. Auf diese Weise wird die Zusammenarbeit mit den Partnern vor Ort und der Bevölkerung sehr erleichtert.

 

 

 


 

 

 

 

 

Auszeichnungen

 

– Zweiter Platz beim Jugendwettbewerb "Projekter" des Kantons Zürich 2015
(März 2015 für das Engagement einer Klasse in Horgen, die mit IPA in einem Projektunterricht arbeitete)

– Förderpreis des Lions Clubs Stäfa 2014
(Juni 2014 für das Engagement einer Klasse in Hombrechtikon, die mit IPA in einem Projektunterricht arbeitete)

– Findlings-Preis 2013
(Mai 2013 – Preis der Rotary Stiftung Au am Zürichsee für Evelyn Terzer, IPA-Juniorin des Teams 2011/12)

– Young Women in Public Affairs Award 2012
(Mai 2012 – Preis für Leonie Gossner, IPA-Juniorin des Teams 2010/11)

– Titel "Ehrenfreund der Kommune Ungrej" (März 2010), Titel "Ehrenfreund der Region Milot" (Oktober 2008), Titel "Ehrenfreund der Region Komsi" (April 2007), Titel "Freund der Region Gjirokastër" (Oktober 2006)

– Man Investments Swiss Charity of the Year 2008 (Oktober 2007)

– Ehrenbürger der Kommune Dajç
(April 2007)

– ZEWO-Gütesiegel
(Mai 2006)

– Profax-Preis
(April 2005)


 

Projekte und Programme
in Albanien, Kamerun und Malawi


– Sanierung, Ausrüstung oder Neubau von 87 Schulen oder Kindergärten und 5 Bibliotheken in Albanien (seit 2001), 20 Schulen und 2 Bibliotheken in Kamerun (seit 2006) sowie 8 Schulen und 2 Lehrerzentren in Malawi (seit 2014)

– Durchführung von 11 Weiterbildungskursen und Projekten zur Unterstützung von Benachteiligten in den Bereichen Bildung und Ökonomie (seit 2001)


– Vergabe von 19 Mikrokrediten (seit 2001)


– Umsetzung von 25 Projekten im Sozial- und Gesundheitsbereich (seit 2001)


– Realisierung von 38 Projekten in den Bereichen Nahrungsmittelproduktion und Trinkwasserversorgung in Kamerun (seit 2006) sowie von 4 Projekten in Malawi (seit 2015)


– Aufbau von 2 Sparkassen (mit zweifachem Ausbau) in Kamerun (seit 2008)

 

 

Zusammenarbeit mit Schweizer Schulen und Jugendlichen

 

– Umsetzung von 25 Junioren-Projekten mit Jugendlichen verschiedener Zürcher Kantonsschulen (seit 2001)

– Externe Projektbegleitung an 23 kantonalen und privaten Mittelschulen in den Kantonen Zürich, Aargau und Obwalden (seit 2002)

– Externe Projektbegleitung an 14 Oberstufenschulen im Kt. Zürich und Aargau (seit 2003)

– Durchführung von 12 Umwelteinsätzen im Schweizer Berggebiet (seit September 2005)