IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 2. April 2019

 

 

anfaenge


Umwelteinsatz – wie immer und doch anders


In Zondani (Malawi) entsteht gerade ein Trinkwasser- brunnen – mit Geldern, die ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: bisher immer unter 7,5% (gemäss den Betriebsrechnungen von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten in den letzten Jahren stets unter 7,5%; dies wurde durch die ZEWO-Stiftung so ausgewiesen)

 

 

>Alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Umwelteinsatz – wie immer und doch anders

 

im letzten Umwelteinsatz gesammelt werden konnten. Zugleich sind wir schon wieder mitten in der Planung für den nächsten Einsatz von Jugendlichen in Soazza. Eigentlich Routine. Nur diesmal sind drei Dinge anders. Die Koordination des Einsatzes liegt nicht mehr bei der Geschäftsleitung, sondern bei einer Mitarbeiterin unserer Organisation. Bisher musste sich – zweitens - immer IPA darum bemühen, sich über die Stiftung Umwelteinsatz Schweiz für die gewünschte Woche anmelden zu dürfen. Diesmal kam die Einladung aus Bern. Soazza liesse, so hiess es im Mail, anfragen, ob IPA auch 2019 wieder eine Gruppe schicken würde. Offenbar ist man hinter dem San Bernardino mehr als zufrieden mit der Leistung der Jugendlichen. Und dann die Werbung: IPA hat erst zu einem Teil anZürcher Kantonsschulenüber das Angebot informieren können, doch liegen bereits 18 Anmeldungen vor – dreimal mehr als im Vorjahr. Wir freuen uns schon jetzt darauf, dank dem Einsatz von Schweizer Schülerinnen und Schülern wieder ein Projekt finanzieren zu können.

 

buffet

 

Hat einen guten Eindruck hinterlassen: IPA-Gruppe in Soazza