IPA_startseite

PDFs zum Download:

 

>Fact-Sheet Albanien

 

>Fact-Sheet Kamerun

 

>Fact-Sheet Malawi

 

-------------------------------

 

 

bujar dudumi

 

Bujar Dudumi,
IPA-Partner in Südalbanien,
speziell für Gjirokastër.
Bujar Dudumi ist Direktor des Kunstgymnasiums in Gjirokastër.

 

 

 

 

 

 

 

suela

 

Suela Koçibellinj, IPA-Partnerin in Nordostalbanien, ist Vorsitzende der Organisation Vizion O.J.F. Dieser Verein ist insbesondere im Bildungsbereich tätig.

 

 

 

 

 

aboukar

 

Der Leiter von IPA in Kamerun ist Aboukar Mahamat. Er ist auch Generalsekretär des Vereins ACEEN. Diese Organisation setzt Projekte im ökologischen Bereich um.

 

 

 

 

 

aboukar

 

Phillip Nyasulu ist der lokale IPA-Projektmanager in der Region von Mzuzu

 

 

 

 

 

alibrahimi

 

Flument Mkinga ist der lokale IPA-Projektmanager im Distrikt Rumphi

 

 

 

Länder und Partner

 

 

Südalbanien


In Gjirokastër betreibt IPA schon seit vielen Jahren eine eigene Filiale, die vorläufig noch unter dem Namen der Vorgängerorganisation, «Partner für Gjirokastër», im Handelsregister Albaniens eingetragen ist.

 

Sie wird von Bujar Dudumi geleitet. Er ist Direktor des Kunstgymnasiums, wird in der Region Gjirokastër im höchsten Grad geachtet und ist überall bekannt. Er arbeitet seit dem ersten Materialtransport von 1994 mit IPA zusammen und hat in dieser Zeit alle organisatorischen Probleme geschickt gemeistert. Da er die Arbeitsweise von IPA kennt, vertritt er diesen Verein ausgezeichnet.

 

Für die Führung des lokalen Kontos von IPA ist Pandeli Kosta verantwortlich, so dass auch vor Ort Management und Buchhaltung getrennt sind.


Als lokaler Partner im Distrikt Përmet ist Xhemil Maksuti für die Umsetzung der IPA-Projekte in dieser Region mit verantwortlich. Maksuti ist Sekretär des Abgeordneten der Region im Parlament in Tirana und leitet zugleich das IPA-Büro für Waisenkinder in Përmet.

 

 



Nordalbanien

 

Mit der 2005 gegründeten albanischen Organisation Vizion O.J.F. (www.vizionojf.com) hat IPA seit Sommer 2010 einen weiteren starken Partner an seiner Seite. Der gemeinnützige und in Tirana registrierte Verein ist vor allem in der Region von Peshkopi, unweit der mazedonischen Grenze, tätig. Er engagiert sich schwerpunktmässig im Bildungsbereich und verfolgt die gleichen Ziele wie IPA.


Geleitet wird die Organisation von Suela Koçibellinj, die seit dem Abschluss des Germanistikstudiums und des Masters of Business Administration als Übersetzerin arbeitet. Unterstützt wird sie von einem Bauingenieur, der Renovationsprojekte optimal begleiten kann.

 

 

 

 

Nordkamerun

 

IPA ist in Kamerun als Organisation für Entwicklungs-zusammenarbeit offiziell registriert. Der Leiter der Organisation ist Aboukar Mahamat. Er stammt aus dem Dorf Lahaï, das in der Überschwemmungsebe­ne des Logone liegt. Er kennt deshalb die ganze Region sowie ihre Besonderheiten und Probleme aus­gesprochen gut. Zudem ist er als Person in der Gegend bekannt und respektiert. Als Sohn eines Fischers hat er die Schulzeit im Lycée von Yagoua mit dem „BAC“ (Matura) abgeschlossen.

 

Neben der Arbeit, die Aboukar Mahamat für IPA leistet, betätigt er sich als Generalsekretär des Vereins ACEEN (Association Camerounaise pour l’Education Environnementale). Diese Organisation plant und realisiert verschiedene Projekte im ökologischen Bereich in der Provinz Extrême-Nord in Kamerun. Sie wird dabei beispielsweise von der IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources) unterstützt, die ihren Sitz im westschweizerischen Gland hat.

 

Aboukar Mahamat hat deshalb bereits viel Erfahrung gesammelt im Bereich des Projektmanagements und in der Zusammenarbeit mit westeuropäischen Organisationen. Er setzt sich kompetent und engagiert für eine Verbesserung der Lebensumstände der Menschen in der Region ein, unter besonderer Berücksichtigung des nachhaltigen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen der Gegend.

 

 

 

Nordmalawi

 

IPA-Partner in der Region von Mzuzu ist Phillip Nyasulu. Er hat gut ausgebildete Mitarbeitende gefunden und verfügt über ein breites Wissen und Berufserfahrung. Er kann ein Diplom als Lehrer und einen Bachelorabschluss in Bewässerungstechnik vorweisen. In beiden Bereichen hat er nach dem Studium einige Jahre praktische Erfahrungen sammeln können. Er kennt sich in der Zusammenarbeit mit ausländischen NGOs und Geldgebern gut aus, vorwiegend im Bereich der humanitären Unterstützung. Zusammen mit IPA möchten er und sein Team in nachhaltig angelegten Projekten tätig sein. Ernährungssicherheit, Trinkwasser und Bildung sind zentrale Themen, doch sind die Voraussetzungen auch gegeben, um Projekte in verschiedenen anderen Sektoren zu planen und zu implementieren.



Im Distrikt Rumphi ist es das Ziel, die Menschen in den vielen kleinen und von allen vergessenen Dörfern zu stärken und gemeinsam mit ihnen ihre dramatischsten Probleme zu lösen. So stehen Themen wie der Kampf gegen Hunger und Unterernährung, die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, Schulbildung für die Kinder und die medizinische Grundversorgung im Vordergrund. Der IPA-Partner vor Ort, Flument Mkinga, arbeitet in einem partizipatorischen Ansatz mit der lokalen Bevölkerung zusammen und hat bereits einige Erfahrung in der Kooperation mit ausländischen Organisationen. Herr Mkinga ist ein gut ausgebildeter Forstingenieur und leitet weitere Mitarbeitende, die unterschiedliche Aufgaben übernehmen. Die Projekte sind sorgfältig geplant und auf Nachhaltigkeit ausgelegt.