IPA_startseite




NEWS

aktualisiert 5. Februar 2020

 

 

anfaenge


Neuer Brunnen – neuer Partner


Es scheint in Malawi nicht leicht zu sein, zuverlässige und stabile Partnerorganisationen zu ...

 

>weiterlesen

 

______________________

 

IPA-Junioren am Radio
und im Fernsehen...

 

>Medienspiegel


 

 


 

Bei IPA kommt Ihre Spende
punktgenau an.

 

IPA engagiert sich in Entwicklungsländern in den Schwerpunkten Bildung, Erziehung und Medizin, aber auch mit Projekten in der Nahrungsmittelproduktion und in der Trinkwasserversorgung. Hier bietet IPA Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Markenzeichen von IPA ist die
Integration von Schweizer Jugendlichen
bei der Umsetzung von Projekten:


>Zusammenarbeit mit Schulklassen
>Juniorenprojekt
>Umwelteinsatz

 

 

Spendengelder, die garantiert nicht versickern.

Alle Projekte werden durch IPA vor Ort besichtigt und nach der Realisierung wieder selber kontrolliert. Damit haben alle Spender die Gewähr, dass das Geld punktgenau an die richtige Stelle gelangt und die Hilfe auch ankommt.


Verwaltungskosten: bisher immer unter 7,5% (gemäss den Betriebsrechnungen von IPA nach ZEWO-Gliederung blieben die Verwaltungskosten in den letzten Jahren stets unter 7,5%; dies wurde durch die ZEWO-Stiftung so ausgewiesen)

 

 

>Alles über IPA

 

>Ich möchte IPA unterstützen

 

>Online spenden via Kreditkarte



 

Neuer Brunnen – neuer Partner

 

finden. Bisher genügt nur eine den Ansprüchen von IPA. Bereits zwei haben die Anforderungen nicht erfüllen können. Nun läuft ein Testprojekt mit einem weiteren lokalen Verein im Norden.

Die Aufgabe: Trinkwasser für rund 700 Dorfbewohner. Unsere neuen Partner haben den Bau des Brunnens budgetiert, eine Bohrfirma gesucht und das Projekt (mitsamt den geforderten Eigenleistungen) mit der Dorfbevölkerung besprochen. Sie überwachen die Arbeiten vor Ort, informieren IPA mit Mails und Fotos über die Fortschritte und organisieren die Ausbildung des Verwaltungskomitees. Bisher kommt man voran, so dass bald auch eine Abrechnung vorgelegt werden kann. Danach folgen die Überprüfung der Projektumsetzung und die Wirkungsmessung während eines Besuchs von IPA in Malawi – und dann zeigt sich auch, ob die Zusammenarbeit mit dem neuen Partner fortgesetzt werden könnte. Wir sind gespannt.

 

buffet

 

Ein erster Test – für die Pumpe, aber auch für die neuen Partner